Das Zentrum lädt ein

 

25 Jahre Else Lasker-Schüler-Gesellschaft

Zum Feiern war uns angesichts der Elendsbilder von Flüchtlingen, die über Wüsten und Meere zu uns streben,  nicht zumute. Deshalb haben wir dem XXI. Forum vom 20. bis 22. November 2015 ein Zitat von Else Lasker-Schüler als Motto gegeben: "Ein einzelner Mensch ist oft ein ganzes Volk". Die Dichterin wusste, wovon sie sprach. Denn auch sie war einst wie tausende von Schriftstellern, Malern, Musikern, Schauspielern, Tänzern, Architekten oder Politikern wie Willy Brandt ein Flüchtling. Weil die Besten der Besten aus Deutschland flüchten mussten, die in anderen Ländern Asyl gefunden haben, hat Deutschland eine Bringschuld gegenüber heutigen Flüchtlingen. Unter der Schirmherrschaft von Jeanine Meerapfel - die Eltern der Präsidentin der Akademie der Künste mussten ebenfalls während der NS-Diktatur aus Deutschland flüchten - haben wir das 25jährige Forum als Benefiz für Cap Anamur/ Deutsche Not-Ärzte e.V. durchgeführt. Denn die helfen in Ländern, aus denen viele Flüchtlinge zu uns kommen. Die Ursachen  gilt es zu bekämpfen, denn niemand verlässt ohne Grund seine Heimat. "Damit Menschen nicht Flüchtlinge werden" - darüber diskutierten zur Forumseröffnung in der Stadtsparklasse Wuppertal Lamya Kaddor, der ehemalige Präsident des Europaparlaments,  Klaus Hänsch, der Kinderarzt und Vorsitzende v on Cap Anamur, Dr. Werner Strahl, der Journalist Fritz Pleiten sowie Azis Salami, Dichter und politischer Flüchtling aus Aserbaidschan, unter der Moderation des WDR-Redakteurs Horst Kläuser.

Künstler wie Iris Berben und Nina Hoger, Ron Williams und Rolf Kühn sowie die Wuppertaler Schauspieler Bernd Kuschmann und Hans Richter stellten sich in den Dienst der guten Sache.

    

 

Das können auch Sie tun, indem Sie spenden:

Benefiz für "Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte e.V." zur Hilfe vor Ort, wo es not tut.

Auch Else Lasker-Schüler war einst ein Flüchtling - Spenden dafür bitte mit dem Kennwort "Else Lasker-Schüler":

Sparkasse Köln

IBAN: DE85 3705 0198 0002 2222 22

SWIFT. BIC: COLSDE33

 

Freitag, 20. November 2015

Stadtsparkasse Wuppertal, Islandufer 15

  • 362_Shaghayegh Shahrabi
  • 363_Shaghayegh Shahrabi  mit Oboe
  • 379_Hajo Jahn im Interview mit Dr_Werner Strahl _CAP ANAMUR
  • 383_Dr_ Werner Strahl Vorsitzender CAP ANAMUR  Deutsche Notaerzte eV
  • 383_Hajo Jahn
  • 391_ Rolf Kuehn Jazzlegende
  • 391_Rolf Kuehn Jazzlegende m_Klarinette
  • 391_Rolf Kuehn Klarinette
  • 392_aufmerksame Zuhoerer
  • 403_Gunther Woelfges_Begruessung
  • 406_OB Andreas Mucke_Grussworte
  • 409_Oberbuergermeister Andreas Mucke_Grussworte
  • 433_Hans Richter Rezitation
  • 472_Hajo Jahn_Vorstellung der Podiumsteilnehmer
  • 475_Podiumsdiskussion_Teilnehmert
  • 478_Podiumsdiskussion_Teilnehmer
  • 482_Lamya Kaddor _Schriftst u Vors_d_Liberal Islam_Bundes
  • 488_Lamya Kaddor u_ Horst Klaeuser _Journalist
  • 498_Podiumsdiskussion_Teilnehmer
  • 500_L_Kaddor H_Klaeuser A_Salami W_Strahl _Foto M_Brusten
  • 509_waehrend d_ Podiumsdiskussion im Saal der Sparkasse
  • 531_Veranstaltungsraum in Stadtsparkasse
  • 543_Dr_Klaus Haensch Ex_Praesident EU_Parlament
  • 543_Fritz Pleitgen _Journalist_ u_ Dr_Klaus Haensch_Ex_Praes_EU_Parlament
  • 545_Dr_Klaus Haensch Ex_Praesident EU_Parlament
  • 561_Aziz Salami _Autor_ u_ Dr_Werner Strahl _Vors_CAP ANAMUR
  • 561_Aziz Salami _Lyriker Autor u_ uebersetzer

Samstag, 21. November 2015

Evangelische Citykirche Wuppertal-Elberfeld, Kirchplatz

  • 574 _ EvangCity_Kirche _ waehrend dLesung
  • 578 _ Corinna Harfouch und Johannes Gwisdek
  • 586 _ Corinna Harfouch und Johannes Gwisdek
  • 587 _ Corinna Harfouch mit Puppe
  • 587 _ Corinna Harfouch von der Seite
  • 587 _ Corinna Harfouch
  • 612 _ Corinna Harfouch mit Puppe

Sonntag, 22. November 2015

Evangelische Citykirche Wuppertal-Elberfeld, Kirchplatz

  • 635_Ron Williams Gesang u_Michael M_Ruff Klavier
  • 645_Ron Williams Gesang
  • 645_Ron Williams
  • 647_Ron Williams
  • 657_Hajo Jahn in guter Stimmung
  • 663_in der City_Kirche ueberfuellt
  • 676_City Kirche bei d_Lesung v_N_Hoger u_H_Richter 2
  • 676_City Kirche bei d_Lesung v_N_Hoger u_H_Richter
  • 677_Nina Hoger u_Hans Richter bei der Lesung
  • 691_Nina Hoger u_Hans Richter bei der Lesung Foto M_Brusten
  • 692_Nina Hoger waehrend ihrer Lesung
  • 693_Hans Richter
  • 706_Nina Hoger u_Hans Richter beim Abgang
  • 711_Hans Richter Nina HogerGerold Theobald
  • 714_Hans Richter Nina Hoger Gerold Theobalt
  • 715_Akteure u_Gaeste lauschen Ron Williams
  • 716_I_BerbenH_RichterN_HogerG_Theobalt
  • 717_Ron Williams vor Publikum
  • 723_Hajo Jahn moderiert
  • 747_Iris Berben temperamentvolle Lesung
  • 756_Iris Berben waehrend der Lesung  _
  • 783_Iris Berben u_Bernd Kuschmann
  • 803_Nina Hoger
  • 806_Iris Berben
  • 810_Iris Berben
  • 813_Ron Williams vor Publikum
  • 822_alle Akteure beim Schluss_Aplaus
  • 823_alle Akteure nach Schluss_Aplaus
  • 839_Hajo Jahr und Fan
  • 843_Gerold Theobalt
  • 849_Iris Berben u_Hajo Jahn im Gespraech nach d_Show
  • 852_Iris Berben nach der Lesung
  • 854_Bernd Passmann und Nina Hoger im Gespraech nach der Show
  • 856_Sauer und Nina Hoger im Gespraech nach d_Show
  • 859_Ron Williams u Gerold Theobalt im Gepraech nach d_Show

© Bilder: Prof. Dr. Manfred Brusten

 

Festival Klezcolours 2015

 

George Grosz und Else Lasker-Schüler

 

Freitag, 20 November 2015

 

Samstag, 21 November 2015

 

Samstag, 21 November 2015

 

Sonntag, 22. November 2015

 

Aus Elberfeld in die Welt: Else Lasker-Schüler

 

Autorenlesung: Der Sand der Namib

 

Autorenlesung Cornelius Bormann: Dietrich Bonhoeffers Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft

 

Die Verscheuchte

Anselm König hat Else Lasker-Schüler-Gedichte kongenial vertont und wird einige dieser Lieder in Landau vortragen.

Natascha Huber, ein glühender Fan des "Prinzen Jussuf", wird Texte der Dichterin am 24. September in Landau rezitieren.

 

Die Else Lasker-Schüler-Gesellschaft lädt ein:

 

Mein blaues Klavier - hebräisches in Wort und Klang

Do, 3. Sep 2015, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c

Voklaformation Feyne Töne, Leitung Monika Fey, Wuppertal

"Mein blaues Klavier" - Hebräisches in Wort und Klang

zum 70. Todestag von Else Lasker-Schüler

Die Wuppertaler Vokalformation "Feyne Töne" unter Leitung von Monika Fey nimmt das Publikum entsprechend dem Titel der Veranstaltung "Mein blaues Klavier - hebräisches in Wort und Ton" mit auf einen musikalischen Spaziergang ins Morgenland.

Die hebräischen Gesänge erklingen in der unserem Ohr fremden Sprache, dem Ivrith, jedoch über die Musik scheinen wir zu verstehen, ist doch dieses Klangkolorit einer Dur-Moll-Harmonik, gepaart mit federnden Rhythmen, eine Spiegelung der Musiktraditionen des Orients wie des Okzidents.

Weiterlesen: Mein blaues Klavier - hebräisches in Wort und Klang
 

Auf in Else Lasker-Schülers-Wuppertal:

Uraufführung eines Stücks, das Dichtervater Goethe in die Gegenwart unseres Einwanderungslandes holt: 19. August im Theater am Engelsgarten

Sunays Comingout als Mensch oder: Der Neue West-oestliche Divan

Das Theater Anderwelten präsentiert ein Multi-Media Stück von Heiner Bontrup, stellv. Vorsitzender der ELS-Gesellschaft, und Melanie Mägdefrau im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Orientexpress“

 

Es gilt als eines der schwierigsten Werke Goethes: die Gedichtsammlung „West-oestlicher Divan“. Goethe selbst ahnte schon, dass seine Zeitgenossen Probleme haben würden, einen Zugang zu diesem durch die persische Lyrik inspirierten Gedichten zu finden. Zu wenig klassisch, zu wenig deutsch, so mussten die Zeitgenossen dieses Werk empfinden. Daher ist der „Divan“ das einzige seiner Werke, dem Goethe eine sehr umfangreiche Einleitung zum „besseren Verständnis“ voran gestellt hat. 

Weiterlesen: Auf in Else Lasker-Schülers-Wuppertal:
 

ELSE LASKER-SCHÜLER: ”MEIN HERZ – KEINEM!?”

Dichtung mit Musik Fr 19.6.2015 2015 Uhr Logensaal in den Hamburger Kammerspielen

 

Marion Gretchen Schmitz liest Prosa und Lyrik von Else Lasker-Schüler

Musik: Volker Struss (Komposition und Klavier) & Heike Schriever (Bratsche)

Konzeption: Götz Bolten

Else Lasker-Schüler:  die Dichterin hat viele Facetten. Zum Beispiel eine sehr eigen interpretierte jüdische Kulturtradition, die sie mit orientalischen Exotismen verbindet. Auch preist sie die „Klöskens“ der westfälischen Küche und liebt gleichzeitig ihr Leben in der Berliner Bohème vor und nach dem 1. Weltkrieg. Sie verwandelt sich in Tino von Bagdad und Jussuf von Theben, und sie schreibt eine Lyrik von zeitloser Gültigkeit und eine unverwechselbare Prosa.

Weiterlesen: ELSE LASKER-SCHÜLER: ”MEIN HERZ – KEINEM!?”
 

Goethe - Kunstwerk des Lebens

 

STYX IV - Gedenkkonzert zum Holocaust

Das Gedenkkonzert in dieser Besetzung wird wiederholt am Sonntag, d. 31. Mai, um 17 Uhr in der Musikschule Leverkusen, Friedrich-Ebert-Str.  41.

 

Öffentliche Jahreshauptversammlung 2015

 

Du spieltest ein ungestümes Lied

Die Welten der Else Lasker-Schüler: von der Wupper ins „Hebräerland“

Eine Tagung zu und über "die größte Lyrikerin, die Deutschland je hatte". In Wort und Musik. Mit Fachleuten aus Deutschland und Israel. Anmeldungen willkommen.

Mittwoch, 22. April bis Freitag, 24. April 2015

Martin-Niemöller-Haus, Schmitten/Arnoldshain

 

Tagungsverlauf und Anmeldungen. Klicken Sie: hier

 

Mein Herz - niemandem

 

STYX III Jüdische Kulturtage Wuppertal

 

Ich folge Dir ins wilde Land der Sünde

 

Der Direktlink zu Veranstaltung und Online-Buchung lautet:

http://www.solingen-live.de/shop/147943

 

Die erste Ausstellung im "Zentrum für verfolgte Künste" im Kunstmuseum Solingen. Eine offizielle Eröffnung des "Zentrums" ist geplant, aber noch nicht terminiert:

 

Literatur Medial: Else Lasker-Schülers Peter Hille Buch als Video-Inszenierung

 

Spenden Sie!

Spenden Sie für die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.

Zum Spendenportal: Link

Wir auf Facebook!

Werden Sie Fan von uns auf Facebook!

Zur Facebook-Gruppe: Link